Skip to main content

Spareribs – Rippchen – Ripperl

Die mit einer schmackhaften Sauce bestrichenen und gegrillten Rippchen, auch genannt als Schälrippen, Bauchrippen oder Leiterchen, werden aus dem fleischarmen oberen Drittel des Schweinebauchs gewonnen. Im englischen werden die gegrillten Ripperl auch Spareribs genannt und sind in den USA ein traditioneller Bestandteil des amerikanischen Barbecue. Statt der Schälrippen werden auch häufiger die kürzeren, zarteren und fleischigeren Babybackribs (Kotelettrippchen) verwendet.

Spareribs - Rippchen - RipperlDie Rippchen werden bei den traditionellen US-amerikanischen Rezepten zunächst mit einer trockenen Gewürzmischung (Rub) mariniert und eingerieben. Danach werden die Ripperl bei kleiner bis mittlerer Hitze (100 – 130°C) langsam im traditionellen Barbecue-Smoker gegrillt. Hier kann auch ein Backofen oder Gasgrill verwendet werden, wo die Spareribs dann mithilfe von Rauch von verwendeten Mesquite-Holzstückchen über indirekter Hitze gegart werden. Anschließend werden die Rippchen mit einer auf Basis von Gewürzen, Essig und Honig bestehenden rauchig-süßlichen Barbecuesoße bestrichen.
Nach der Zubereitung werden die Spareribs mit dem Messer in einzelne Rippen zerteilt um sie so besser in die Hand nehmen zu können. Da das Ripperl Essen nicht mit Messer und Gabel stattfindet, sondern das Fleisch jedes einzelnen Rippchens wird mit den Zähnen abgenagt.